SorgenfreiMein Bekenntnis

Challenge + Bericht

#malangenommen-Aidlingen

Wir sind absolut geflasht und Gott sehr dankbar, wie sehr ihr die STEPS-Arbeit an unserem Stand in Aidlingen feiert. Wir freuen uns mit euch, wenn wir euch sehen, wenn wir euch ermutigen dürfen und von euch ermutigt werden. Wirklich! Das ist einfach toll!
In den letzten 11 Monaten wurden von euch bspw. 50.000 #malangenommen-Welcome-Home-Flyer verteilt. Wir können euch sagen, dass wir dadurch sehr ermutigt worden sind. #malangenommen-„Welcome Home“ ist ein Flyer, den du einer Person weitergeben kannst, die Jesus noch nicht kennt. Wir haben jetzt einen Nachdruck gemacht, den du dir unter http://go.365steps.de/ma-flyer bestellen kannst (Mindestabnahmemenge 10 Stk.). Oder du kommst in Aidlingen am Stand vorbei und nimmst dir einen oder mehrere Flyer mit, die du an jemanden weitergibst, dem du wünscht, dass er Jesus kennenlernt. Die Challenge für heute wäre:

Sag jemandem auf deine Weise von Jesus weiter. Ob durch Kreativität, Kunst oder eben vielleicht durch einen #malangenommen-Welcome-Home-Flyer.

Erlebt-Geschichte
Anne hat uns vor einigen Wochen ihre #malangenommen-Story geschrieben. Das ist so cool, wie die Vision „Gemeinsam Schritte im Glauben gehen“ deutlich wird. Vielleicht kann die Geschichte dich auch so ermutigen wie uns:

„Hallo liebes STEPS Team :),

ich möchte euch von einem Erlebnis mit den „Welcome Home“-Heften erzählen, die wir letztes Jahr auf der STEPS Konferenz mitnehmen konnten.

Lukas hatte uns da ja aufgefordert, Glaubensschritte zu gehen und wir hatten einige Minuten Zeit, Gott nach unserer persönlichen #malangenommen-Challenge zu fragen. Gott hat mir dann ganz plötzlich aufs Herz gelegt, einigen meiner Schulfreundinnen von früher einen Brief zu schreiben und ihnen dieses Heft mitzuschicken. Den Eindruck wollte ich dann aber ganz schnell beiseite tun, weil ich den Gedanken total komisch fand. Warum sollte ich einfach aus dem Nichts ihnen einen Brief schreiben und die Menschenfurcht kam wieder in mir auf. Aber es hat mich nicht losgelassen und ich wusste, dass ich das jetzt ganz schnell irgendwie festmachen musste und jemandem erzählen sollte, damit ich es auch wirklich durchziehen würde. Wie oft versucht man einfach irgendwelche Ausreden zu finden und man hinterfragt, ob das jetzt wirklich Gottes Stimme war, obwohl man‘s eigentlich ganz genau weiß. Krass war, dass Gott den Eindruck danach noch zweimal bestätigt hat. […] Ich hab dann vier Freundinnen einen Brief geschrieben, wo ich bisschen davon erzählt habe, was Gott gerade in meinem Leben bewirkt und wie sehr ich mir das auch für sie wünsche, aber auch, was ich an ihnen als Person so schätze. Die Briefe wurden dann am #malangenommen-Verteiltag verschickt und ich hab soo coole Rückmeldungen bekommen. Alle haben sich total gefreut und sich für die Impulse bedankt! Von einer hab ich sogar auch einen Brief zurückbekommen. Sie hat sich gerade für die Impulse aus dem „Welcome Home“-Heft bedankt hat. Und erst vor paar Wochen hat sich eine andere nochmal für den Brief bedankt, den sie wiedergefunden hatte und über den sie immer wieder nachdenkt.
Es ist einfach so cool, welche kreative Gedanken Gott hat! Das Heft hat mir geholfen, mal wieder einen Impuls in langjährigen Freundschaften zu geben, wo man manchmal schon fast die Hoffnung aufgegeben hat irgendwas „Neues“ vom Glauben weiterzugeben. Und auch wenn sich noch keine von ihnen für Jesus entschieden hat oder ich mir gern noch mehr tiefere Gespräche über den Glauben gewünscht hätte, will ich weiter für sie beten und bin gespannt, welche Situationen Gott sonst noch so schenken wird. Mir liegt es eigentlich gar nicht Traktate oder Hefte weiterzugeben bzw. zu verteilen, aber dieses Heft hat mir echt nochmal einen neuen Anreiz gegeben. Es war auf jeden Fall ein super Aufhänger, mit richtig guten und leicht verständlichen Gedanken, total ansprechend aufgemacht und ich freu mich jetzt schon es auch noch an weitere Menschen weiterzugeben.
#freivonmenschenfurcht “

Back To Top
Kontakt
www.facebook.com/steps365 0163/7006995 info@365steps.de