ChristseinKleiner Becher

Mission

Secret Christmas

Krippenspiel, Weihnachtsbaum, Geschenke, Festessen. Unsere Vorstellungen von Weihnachten sind recht eindeutig. Doch wie sieht Weihnachten bei Christen aus, die nicht nur in anderen Ländern und Kulturen leben – sondern für ihren Glauben verfolgt werden? Können sie überhaupt Weihnachten feiern?

Adra kommt aus dem Irak. Früher waren die Kirchen hier an Weihnachten voll – die Menschen standen bis nach draußen. Doch das hat sich geändert: Die meisten Christen haben das Land verlassen. Und für die, die geblieben sind, ist Weihnachten kein Freudenfest mehr. „Jetzt haben wir nur noch Angst“, sagt Adra.

Wir bei Open Doors wollen in der Adventszeit nicht nur an unsere eigenen Familien denken, sondern auch an unsere Familie weltweit. An Christen, denen selbst zum Fest der Liebe nur Hass und Ablehnung entgegenschlägt. Und damit wir wissen, wofür wir beten können, haben wir sie gefragt, wie es Weihnachten bei ihnen zugeht. Jede Woche veröffentlichen wir ein neues Video, in dem Christen aus Ländern wie Syrien, Pakistan oder den Palästinensergebieten von der Situation an Weihnachten in ihrer Heimat berichten.

Wirst du auch mit uns beten? Lade doch die Videos herunter und zeige sie in deinem Hauskreis, deiner Jugend oder euren Adventsgottesdiensten in der Gemeinde. Betet zusammen für verfolgte Christen – oder du betest einfach zuhause für deine Geschwister! Die Videos sind immer ab dienstags vor den Adventssonntagen auf unserer Website verfügbar: www.opendoors.de/secretchristmas. Das ganze Team von Open Doors wünscht dir eine gesegnete Adventszeit!

Dieser Beitrag wurde von Open Doors Deutschland erstellt. Folg uns auf Instagram unter @opendoorsde, um mehr von verfolgten Christen zu sehen und dich an Aktionen für sie zu beteiligen!

Back To Top
Kontakt
www.facebook.com/steps365 0163/7006995 info@365steps.de