ZukunftDer Hingabe-Dreisatz

Mission

An Weihnachten verfolgt

Weihnachtsfeiern, Krippenspiele, Last-Minute-Geschenke einpacken und Braten schlemmen. Wie sahen deine letzten Weihnachtstage aus? Vielleicht warst du auch in einem Gottesdienst, hast Weihnachtslieder gesungen und von Jesu erstem Kommen gehört.
Weihnachten bereitet manchem Deutschen Stress, aber eigentlich haben wir mit diesen Feierlichkeiten hier ein riesiges Geschenk. Vergleichsweise frei können wir unseren Glauben leben und uns in der Öffentlichkeit über die Geburt Jesu freuen. Ganz anders erleben das viele Geschwister in anderen Ländern: Manche Hindus in Indien hätten am liebsten gar keine Christen im Land, die kleine christliche Minderheit in der Türkei gilt als zu westlich angepasst und im Sudan sind Christen „Bürger zweiter Klasse“. Bei vielen von diesen Christen in Verfolgungssituationen stehen die Weihnachtsgottesdienste noch an. Die Kopten und Orthodoxen in Ägypten, Äthiopien, Osteuropa und vielen anderen Ländern feiern nämlich erst am 6. Januar die Geburt Jesu.

Bitte bete mit uns für die Gemeinden in diesen und anderen Ländern mit Christenverfolgung – besonders in der Weihnachtszeit. Bitte bete für ungestörte Weihnachtsgottesdienste und Menschen, die durch die Botschaft von Gottes Kommen auf diese Welt verändert werden.

Dieser Beitrag wurde von Hilfe für Brüder International zur Verfügung gestellt.

Back To Top
Kontakt
www.facebook.com/steps365 0176/44424561 info@365steps.de