VergleichSTEPS-Konferenz 2019

Mission

Wie Gott beruft

Gestern Abend telefonierte ich mit einem guten Freund, der kurz vor einem Missionsdienst in Papua-Neuguinea mit der Organisation Ethnos360 steht. Bernd und seine Frau haben vier Kinder und seit ich sie kenne, haben sie schon den Wunsch im Ausland von Jesus zu erzählen. Schon vor der Hochzeit waren sie sich sicher, dass Gott sie ruft, um in die Mission zu gehen. Als Ehepaar hat Gott sie durch jeweils unterschiedliche Missionsreisen zu konkreten Schritten herausgefordert.

Der missionarische Wunsch entstand bei Bernd schon früh nach einer gescheiterten Beziehung, als er sich die Frage stellte: Wofür will ich eigentlich leben?

Gottes Weg mit ihm und seiner Familie ging dann über knapp 11 Jahre mit vielen Stationen und Hindernissen. Orientierungszeit in Deutschland, kranke Kinder, ein klares Zeichen von Gott nicht ins Ausland zu gehen: Bernd arbeitete in der Betreuung für die Kurzzeitler von Ethnos360 und in der Instandhaltung. Folgendes Zitat von Bernd hat mich zum Nachdenken angeregt: „Man hat oft eigene Vorstellungen, aber Gott hat oft andere Pläne.“

Und dann ging es irgendwie ganz schnell. Im August 2018 wurde plötzlich jemand für die Instandhaltung auf der Missionsstation in Papua-Neuguinea gesucht. Drei bis vier Wochen konnten sich Bernd und seine Familie mit dem Gedanken der Ausreise gar nicht anfreunden. Doch dann gab es viele kleine Hinweise, die zeigten, dass Gott sie dort haben wollten, bspw. kannten seine Kinder schon die Lehrerin auf der Missionsstation, was eine Ausreise für die gesamte Familie viel leichter machte.

Derzeit stehen sie vor der Herausforderung bis zur Ausreise im Juli Visa und Arbeitsgenehmigung zu bekommen. Außerdem muss noch alles gepackt und das Haus ausgeräumt werden. Die Vorbereitung auf die neue Kultur und die neuen Aufgaben stehen auch noch an. Gerne darfst du dafür beten, dass Gott alles wirklich gut lenkt und passend macht.

Bernds Fazit zu diesem Zeitpunkt ist: Wenn du bei dir persönlich über Mission nachdenkst, musst du dir Zeit nehmen, dich mit Gottes Reden auseinanderzusetzen. Die Schwierigkeit ist, geistlich dabei nicht stehen zu bleiben. Vielleicht ist diese Aussage herausfordernd, aber Gott hat, egal wo, auch heute, immer einen Auftrag für dich. Bitte Gott, dass er dir für heute deinen Platz und Auftrag zeigt und geh dann aus Vertrauen mit ihm neue Schritte.

06.02.2019

Back To Top
Kontakt
www.facebook.com/steps365 0176/44424561 info@365steps.de