Open Doors Jugendtag 2019Ganz oben angekommen

Christ sein nach den Anschlägen in Sri Lanka

Was nun?

Während die meisten Christen in Sri Lanka am Ostersonntag in der Kirche waren und den auferstandenen Christus feierten, wurden in vier Städten (Kochchikade, Negombo, Batticaloa und Colombo) in Kirchen und Hotels Bomben gezündet. Wir hören von mindestens 250 Toten und 400 Verletzten bei den Bombenangriffen. Auch Angehörige von Mitarbeitern der Organisation „Jugend für Christus“, einem langjährigen Partner von Hilfe für Brüder International, sind von den Anschlägen betroffen.

Nach den Anschlägen herrscht große Unsicherheit in Sri Lanka. Ajith Fernando, ehemaliger Leiter von „Jugend für Christus Sri Lanka“, ruft die Christen zum Beten auf und schlägt sechs biblische Reaktionen auf die Anschläge vor:
1. Den Verlust beklagen (nach Römer 8,23)
2. Das Böse verurteilen
3. Leiden lindern (nach 2. Korinther 1, 3-4)
4. Die Rache Gott überlassen (nach Römer 12,19)
5. Kein falsches Zeugnis wider den Nächsten reden
6. Für das Land beten (nach 2. Könige 19)

Diese Ratschläge von Ajith so kurz nach dem Anschlag zeugen davon, dass er sich und die Situation der Christen trotz allem unter die Bibel und damit unter Gottes Willen stellen möchte. Für uns in unseren persönlichen Herausforderungen, aber auch für Schwierigkeiten in unserem Land können Ajiths Worte Ermutigung und Herausforderung zugleich sein (den ganzen Artikel gibt es hier zu lesen).

Dieser Beitrag wurde von Hilfe für Brüder International zur Verfügung gestellt.

29.05.2019

Back To Top
Kontakt
www.facebook.com/steps365 0176/44424561 info@365steps.de