BibelFerien

Mir fehlen die Worte

Meine Demut

Herr Jesus, danke, dass du ein Vorbild warst und Demut echt vorgelebt hast. Du bist klein geworden – für mich „Kleinen“. Du bist auf die Erde gekommen und für mich gestorben. Dafür hast du mein Herz gewonnen. Ich danke dir, dass ich durch diese Liebe, durch diese Demut einfach zu dir gezogen werde. Wenn ich mir bewusst werde, wer du für mich geworden bist, kann ich das kaum begreifen. Als geliebter Sohn Gottes wurdest du ein Mensch, der geschlagen und angespuckt wurde. Verlassen von deinem Vater. Du hattest das nie niemals verdient, doch hast es aus Liebe zu Menschen gemacht.

Diese Demut, die du mir zeigst, wünsche ich mir auch für mein Leben. Ich finde, dass es heute so einfach ist, stolz zu sein. Dass Stolz eine Eigenschaft ist, die voll in unserer Gesellschaft akzeptiert ist. Vor allem der Stolz auf die eigene Leistung wird dermaßen abgefeiert. Das hat mich schon so oft neidisch gemacht, weil ich manche Menschen mit dem, was du mir geschenkt hast, übertrumpft habe. Da war ich erst mal Stolz. Dann habe ich aber gemerkt, dass andere sogar noch viel mehr können als ich! Das hat mich dann wieder zerfressen und krank gemacht. Das andauernde Vergleichen tat meinem Stolz immer gut, wenn ich der Gewinner war, aber meine Demut blieb auf der Strecke.
Bitte verändere das in mir.

Zeig mir, was wahre Demut bedeutet und wie ich weise damit umgehen kann, sodass ich nicht automatisch zum Spielball in den Händen von anderen Menschen werde.
Hilf mir auch, dass ich mit Lob, guten Worten und Ermutigung gut klarkomme und hilf mir, dass ich damit klarkomme, wenn ich auch Dinge machen muss, von denen ich nicht so begeistert bin.

Hilf mir, mehr zu werden wie du, Herr Jesus Christus.

Amen

Back To Top
Kontakt
www.facebook.com/steps365 0163/7006995 info@365steps.de