GnadeKobe

Mission in Pakistan

Kein leichtes Pflaster

Alltägliche Diskriminierung, die zunehmende Radikalisierung der muslimischen Mehrheit sowie strenge Anti-Bekehrungsgesetze aushalten? – Das Leben für die wenigen Christen in Pakistan ist wirklich kein Zuckerschlecken. Fälle der Verfolgung wie der von Asia Bibi erreichen auch unsere westlichen Medien. Irgendwie verständlich, dass viele Angst haben, ihren Glauben offen zu zeigen. Der Gedanke, den muslimischen Nachbarn mit dem Evangelium zu erreichen, wird in manchen Gemeinden kaum noch gepredigt. Doch inmitten von Unterdrückung und Gefahr möchten einige mutige Geschwister nicht von dem schweigen, der ihr Leben verändert hat. Und sie wollen auch andere für Evangelisation begeistern und sie gegenüber ihrem muslimischen Umfeld sprachfähig machen. Sie gehen zu Seminaren in Gemeinden im ganzen Land, sensibilisieren und ermutigen die Christen dazu, Menschen zu einem Leben mit Jesus einzuladen. Außerdem hat die Organisation spezielle Kurse entwickelt für Angestellte christlicher Krankenhäuser sowie für Christinnen, die in muslimischen Haushalten mitarbeiten.

Bei uns in Deutschland gibt es keine großflächige Christenverfolgung – Gott sei Dank! Trotzdem ist es ganz schön ungemütlich, sich aus seiner „Christian Bubble“ raus zu wagen und über Jesus ins Gespräch zu kommen. Doch es lohnt sich: was beim Anderen hängen bleibt, liegt letzten Endes nicht in unserer Hand. Aber wir können durch solche Gespräche lernen zu formulieren, was uns an Jesus so begeistert.

Gebetsidee: Bete doch heute für alle Menschen, die genau an diesem Tag mit Nichtchristen Gespräche über ihren Glauben führen – in Pakistan, Deutschland und in aller Welt.

Dieser Beitrag wurde von Hilfe für Brüder International weitergestellt.

Back To Top
Kontakt
www.facebook.com/steps365 0176/44424561 info@365steps.de