Flüchtlinge/TürkeiLiebe

Nicht immer einfach

Der Weg mit Gott

Die Bibelstelle, um die es heute geht, steht in Apostelgeschichte 20,18-24.
Paulus ist auf Reisen. Ständig unterwegs von A nach B. Und wer viel rumkommt, muss sich auch oft verabschieden – in diesem Abschnitt von lieben Geschwistern aus Ephesus. Er wirft hier einen Rückblick auf die Zeit mit ihnen: Gemeinsam haben sie Tränen geweint, gedient, Ablehnung und Verfolgung ertragen, auf der Straße gepredigt und Bekehrungen erlebt.

Da ist so viel, wofür er dankbar ist. Doch jetzt geht er in eine ungewisse Zukunft von der er nur weiß, dass sie nicht einfach werden wird (Vers 23). Sehr vorbildlich ist sicherlich sein Statement dazu, dass er sein Leben einfach Gott unterordnen möchte. Das heißt konkret für ihn bei Gott zu bleiben, auch wenn es im Leben schwierig wird. Auch dann, wenn er schon vorher weiß , dass es schwierig wird! Und sogar dann, wenn es schwierig wird, weil er an Gott glaubt und von ihm redet!

Heute erzählen dir zum Teil einige Christen, dass es mit Gott keine Trauer und Schwierigkeiten gibt, sondern nur Gesundheit, Wohlstand und Glück. Ich halte das für nicht richtig und ziemlich blauäugig. Es trifft einfach nicht auf das Leben zu, das mir jeden Tag begegnet. Und ich denke, dass ein sorgenfreies Leben auch nicht das war, das Paulus und die ersten Christen erlebten.

Wie geht es dir? Erlebst du eine schwierige Phase? Gehst du grade mitten durch? Oder ahnst du, dass etwas Schweres in der Zukunft kommen wird?
Dann sei sicher, dass Gott auch in diesen Zeiten nicht weit weg von dir ist. Er hat Paulus darauf vorbereitet. Er wird auch dir helfen. Wende dich an ihn und sprich Gott im Gebet an. Schlag die Bibel auf. Lies von Menschen, die mit Gott durch schwere Zeiten gingen und sei gestärkt durch ihr Vorbild – das Coole ist nämlich, dass du bei ihnen siehst wie harte Zeiten bei ihnen ausgegangen sind.

Das ist ein Artikel aus unserem STEPS-Archiv.
06.03.2020

Back To Top
Kontakt
www.facebook.com/steps365 0176/44424561 info@365steps.de