HingabeVergessen, Gott zu loben

Mission

Out of the box

Unsere Mitarbeiterin in Armenien berichtet:
„Bei der internationalen Studentenarbeit vom Wohnzimmer aus sind jetzt Zoom und Skype unsere Werkzeuge. Gebetstreffen der Gemeinde? Jetzt online.

Plötzlich ist Nadine* dabei, die wir noch nicht kennen: „Ich habe zwei Jahre meine Wohnung nicht mehr verlassen“, stellt sie sich vor. Und wir beschweren uns schon nach 3 Wochen in den eigenen 4 Wänden? Nadine leidet unter Angstzuständen, nichts hat ihr geholfen. Ihre Wohnung war für sie mehr Gefängnis als Zuhause.
Nur wegen Corona kann sie jetzt zum ersten Mal online an der Gemeinde teilnehmen. Sie fragt, ob wir auch für psychisch kranke Menschen beten können. Beim Austausch erzählt Nadine dann: „Mitten in einem Angstanfall kam mir der Gedanke, dass ich meine Angst ja Jesus geben kann.“ Beim nächsten Online-Gottesdienst entscheidet sich Nadine, Jesus komplett zu vertrauen: „Heute werde ich das erste Mal nach zwei Jahren wieder nach draußen gehen“, sagt sie.

Ich muss weinen, als ich das höre. Ist es nicht genial, wie Jesus Menschen begegnet? Wir haben nicht viel gemacht, einfach nur mit und für Nadine gebetet. Corona mag uns eingrenzen, aber Jesus sprengt alle Grenzen!“

Wo sind deine Hindernisse? Hast du auf dem Schirm, dass Jesus daraus geniale Möglichkeiten machen kann? Bete mit für Leute, die genau das brauchen: Endlich wieder Hoffnung. Auf der ganzen Welt, und vor deiner Haustür!

*Name geändert

Dieser Beitrag wurde von der DMG zur Verfügung gestellt.

Back To Top
Kontakt
www.facebook.com/steps365 0176/44424561 info@365steps.de