Gottes "Nein" oder "Ja"?Gott im Leid ehren

Mission

Denk an deinen Glauben!

Greg der Häuptling ist seit jeher als der Mann mit der größten Macht auf der Insel bekannt. Nachdem er Christ geworden war, sagte er den Leuten immer wieder, dass er jetzt ein veränderter Greg sei. Am Wochenende wurde diese Aussage sehr auf die Probe gestellt.

Einige junge Männer brachten das Schwein seines Sohnes um und verzehrten es heimlich. Dies ist eine sehr große Beleidigung in dieser Kultur, gerade, weil ein Schwein ein Zeichen von Macht und Status ist. Die natürliche Reaktion des Häuptlings wäre gewesen, sehr wütend zu werden und ein Haus nach dem anderen anzuzünden. Der Häuptlingsrat würde die Schuldigen spurlos verschwinden lassen und niemanden über den Verbleib der Leichen informieren. Als die Leute von dem Vorfall hörten, fingen sie an, Dinge aus ihren Häusern zu holen, damit sie durch den Hausbrand nicht zerstört würden. Die Dorfältesten kamen zusammen, um über das Verfahren zu beraten. Greg selbst erzählte uns, wie er innerlich mit seinen Gedanken kämpfte und zu Gott um Weisheit betete. Plötzlich kam dann eine seiner Frauen zu ihm und sagte: „Greg, das ist eine Versuchung vom Teufel. Denk an deinen Glauben!“ Nachdem er sich bei der Frau bedankt hatte, beschloss er, dem Drang nicht nachzugeben seine Macht zu beweisen.

Innerhalb kürzester Zeit fand er heraus, wer die Schuldigen waren, befahl ihnen, sich unter seinem Haus zusammenzufinden und er legte ihnen eine hohe Geldstrafe auf. Als alles vorüber war, betete er zu Gott und dankte ihm für seinen Sieg über den Teufel und über die Versuchung.

Etwa zwei Wochen später saß ich neben dem Häuptling, als er betete. Es war ein sehr inniges Gebet, in dem er Gott einfach sein Herz ausschüttete, als Vater seiner Kinder, als Leiter der Insel, als Kind Gottes und als sündiger Mensch. Mir kamen die Tränen.

Thomas Depner, dieser Beitrag wurde von Ethnos360 zur Verfügung gestellt.

09.09.2020

Back To Top
Kontakt
www.facebook.com/steps365 0176/44424561 info@365steps.de