Freu dich doch malWeihnachten

Mission

Weihnachten im Gefängnis

Morgen ist es endlich soweit: Es ist Weihnachten!

Doch dieses Jahr wird viel über die Corona-Maßnahmen diskutiert und dass Weihnachten für viele Menschen ganz anders wird als sonst. Und wieder wird nicht über das geredet, worum es eigentlich geht: dass Gott auf diese Welt gekommen ist, um uns Menschen zu retten.

Wie können wir uns auf das besinnen, was der eigentliche Grund für Weihnachten ist? Wir können von Christen lernen, die es jedes Jahr an Weihnachten schwer haben – weil sie für ihren Glauben an Jesus verfolgt werden. Mojtaba aus Iran war genau deshalb drei Jahre im Gefängnis. Dreimal musste er Weihnachten hinter Gittern feiern. War ihm überhaupt nach Feiern zumute?

„Da war ein großer Konflikt in mir“, hat er uns von Open Doors erzählt. „Zwischen meinem Herzen und meiner äußerlichen Situation. Mein Herz war voll Leidenschaft für Jesus und Freude über Weihnachten. Aber von außen spürte ich all die Unterdrückung und das Leid im Gefängnis. Das war wirklich schwierig, diese beiden Gegensätze zu fühlen – auf der einen Seite traurig und doch glücklich.“

Trotzdem sagt Mojtaba, dass die fehlende Möglichkeit, richtig feiern zu können, keinen Einfluss darauf hatte, wie er innerlich Weihnachten erlebt hat: „Gerade im Angesicht der Verfolgung war in meinem Herzen eine tiefe Leidenschaft und Freude entbrannt, Jesus zu feiern. Der Staat kann sie niemals zerstören – weil Jesus lebt!“
Aber was bedeutet Weihnachten nun für ihn? Mojtaba hat eine klare Antwort: „Als ich zum Glauben an Jesus kam, wurde mein Herz verändert. Ich fühlte mich wie neugeboren. Das war so schön, einfach wundervoll! Dieser Moment, als Jesus in mir geboren war – das ist Weihnachten für mich.“

Wir wünschen dir, dass du diese Erfahrung diese Weihnachten auch wieder neu machen darfst und dass Mojtaba dir ein Vorbild darin sein kann, dass Weihnachten nicht davon abhängt, was um dich herum passiert – sondern von dem, was Jesus vor 2.000 Jahren getan hat!
Mojtaba ist zwar inzwischen wieder frei – doch viele andere Christen werden dieses Jahr Weihnachten im Gefängnis verbringen, weil sie an Jesus glauben. Nimm dir doch heute und an den nächsten Tagen einen kurzen Moment, um für sie zu beten!

Frohe Weihnachten!

Dieser Beitrag wurde von Open Doors Deutschland erstellt. Folg uns auf Instagram unter @opendoorsde, um mehr von verfolgten Christen zu sehen und dich an Aktionen für sie zu beteiligen!

Back To Top
Kontakt
www.facebook.com/steps365 0176/44424561 info@365steps.de