Gib, was du hast!STEPS-Konferenz 2021

Mission

Tansania, mein Gewinn

Wenn sich ein Straßenjunge für Safina Street Network entscheidet, hat er ein besseres Leben. So oder so ähnlich waren meine Gedanken, bevor ich irgendwann die folgende Aussage hörte: „Die Jungs geben ein Stück Freiheit auf.“
Ein Leben abseits der Straße bietet zwar viele Vorzüge, bringt aber auch Regeln, Pflichten und Unterordnung mit sich. Das sind Maßstäbe, an die man sich erst einmal gewöhnen muss. Ein Stück weit erklärt das auch, warum einige Jungs wieder zurück auf die Straße gehen – weg von Regeln, hin zu einer vermeintlichen Freiheit.
Doch was gewinnt jemand, der dem Leben auf der Straße den Rücken kehrt?
Neben der Chance auf Bildung und einer liebenden Familie sind es wohl Dinge wie
die Aussicht auf regelmäßiges Essen oder ein Dach über dem Kopf.

Bei Safina ermutigen wir die Jungs, diesen Schritt gemeinsam mit uns und Gott zu wagen. Dabei lernen wir unter anderem mit ihnen Englisch, begleiten das Outreach-Team zum Straßeneinsatz oder verbringen Zeit im Schelter, einer Art Auffangstation für ehemalige Straßenkinder.

Bei allem ist es aber Gott, der die Arbeit spürbar segnet. Durch ihn finden Jungen zum Glauben. Durch ihn wird aus einem einstigen Straßenjungen ein Arzt, Sozialarbeiter oder Ingenieur.

Und durch ihn lernen wir immer wieder neu, dankbar zu sein. Denn auch wir gewinnen jeden Tag neue Erfahrungen, Erlebnisse und Erkenntnisse dazu. Weil wir beispielsweise auf Luxus wie eine Waschmaschine verzichten müssen, fangen wir an diese als Luxusgut zu sehen. Wir gewinnen neue Freunde, weil wir bestehende Freundschaften für 9 Monate in Deutschland zurückgelassen haben. Außerdem haben wir die einzigartige Möglichkeit, eine wunderbare Sprache und Kultur kennenzulernen.

Die Reise nach Tansania hat sich für mich jetzt schon gelohnt. Herausforderungen, die mich auf den ersten Blick einschränken, können letztendlich Chancen werden, die mich womöglich ein ganzes Leben lang prägen und meinen Horizont erweitern.
______________
Nach Thailand ins Rollstuhlprojekt, zu Migrantenkindern nach Südfrankreich oder in Tansania Straßenkindern Gottes Liebe zeigen? Mit der DMG unterwegs als Kurzzeitmitarbeiter, im Freiwilligendienst oder mit TheoGo! kannst du deine Begabungen einsetzen und vieles mehr! Unsere Mitarbeiter für kurze Auslandseinsätze beraten dich gerne und freuen sich jetzt auf deine Bewerbung! Kontakt: Kurzeinsatz@DMGint.de oder Freiwilligendienst@dmgint.de

Trau es Gott zu! Trotz Corona-Krise – Gott hat’s möglich gemacht! Junge Menschen wie Erik und viele weitere konnten 2020 in ihr Einsatzland ausreisen.

Dieser Beitrag wurde von der DMG zur Verfügung gestellt. Folg uns auf Instagram unter @dmgint, um mehr von unseren Missionaren weltweit zu erfahren und Infos über Missionseinsätze zu bekommen  

Back To Top
Kontakt
www.facebook.com/steps365 0176/44424561 info@365steps.de