Versprechen einlösenRassismus

Mir fehlen die Worte

Mein Ehrgeiz

Mein großer und herrlicher Gott, ich danke dir, dass du in mich hineingelegt hast, Dinge zu Ende zu bringen. Dinge nicht einfach nur zu erledigen, sondern sie gut zu erledigen. Mein Ehrgeiz spornt mich dazu an, mich nicht einfach nur mit dem Möglichen zufrieden zu geben, sondern mein Bestes zu investieren. Meine ganze Energie, meine gesamte Konzentration, meinen Fokus. Alles. Dadurch, dass du mir Ehrgeiz geschenkt hast, konnte ich bereits Dinge abschließen, Herausforderungen überstehen.

Und genau da liegt der Punkt: DU hast mir diesen Ehrgeiz gegeben. Es ist dein Geschenk. Herr, aber diese Eigenschaft hat leider auch so eine dunkle Seite. Oft bin ich dann in richtigem Konkurrenz-Denken, suche meinen Wert in einer erledigten Aufgabe, sehe nicht mehr die Menschen um mich herum und will nicht das Beste für dich geben, sondern für mich. Denn ich will, dass die Menschen mir zujubeln, meine Erfolge sehn. Dabei sind es doch deine. Und mit diesem Verhalten verhindere ich, dass Menschen dir die Ehre geben. Damit bin ich, was das Wort im Kern sagt: Geizig mit meiner Ehre.

Die andere Seite ist, dass mir manchmal total mein Ehrgeiz fehlt. Dann habe ich keine Motivation, Aufgaben anzugehen, Verantwortung zu übernehmen oder einfach morgens aus dem Bett aufzustehen.

Herr, hilf mir nicht zwischen diesen beiden Extremen hin und her zu schwanken, sondern halte mich in der Mitte davon. Ich will mit meinem Ehrgeiz richtig umgehen. Hilf mir, auch bei der Erledigung meiner Aufgaben auf dich zu schauen und dabei nicht krasses Gewinnen-müssen-Denken zu verfallen. Herr, lass mich immer mehr begreifen, dass du mir Aufgaben stellst, die ich mit dir gemeinsam lösen kann… weil du es mir ermöglichst. Hilf mir, im Anschluss daran, mich mit dir gemeinsam über das Erreichte zu freuen.

Amen

21.02.2021  

Back To Top
Kontakt
www.facebook.com/steps365 0176/44424561 info@365steps.de