Das ist alles völlig neu für mich!Mit Kritik klarkommen

Themen Impuls

Ja moin, zu fett zum Fliegen!

Im Januar 2020 wurde in England eine Eule gefunden, die verletzt zu sein schien. Konnte nicht mehr abheben. Schnell stellte sich aber in der Eulenrettungsstation heraus, dass sie… naja… einfach zu fett war. 🙈 Ein ziemlich milder Winter hatte es ermöglicht, dass in ihrem Jagdgebiet unglaublich viele Mäuse unterwegs waren. Sie hat die gefuttert und so viel zugenommen, dass sie nur noch rumhüpfen und bisschen hin und her staksen konnte. Da waren die Mäuse für ne kurze Zeit wieder safe! 😉 Ihr menschlicher Retter hofft, dass sie ihre Lektion jetzt nach einer strengen Diät und Rückkehr zum normalen Fluggewicht gelernt hat.

Zu fett zum Fliegen – das find ich bei auf Eulen irgendwie echt witzig. Aber es hat mich andererseits auch an eine traurige geistliche Realität in meinem Leben erinnert:
Ich kann Gottes Wort pausenlos „aufnehmen“. Ich kann auch 10h lang Auslegungen und Predigten pro Tag hören und mich dabei sogar super heilig fühlen. Ich kenne das von mir vor allem an Sonntagen, wo ich enorm busy rund um meinen Glauben bin. Dennoch verhindere ich, dass ich als Christ fliege, wenn ich das ignoriere, was Jakobus in Kapitel 2,16-17 schreibt: „Und dann sagt einer von euch zu ihnen: ‚Lasst es euch gut gehen! Hoffentlich könnt ihr euch warm anziehen und habt genug zu essen!‘, aber er gibt ihnen nicht, was sie zum Leben brauchen. Was nützt ihnen das? Genauso ist es mit einem Glauben, der keine Werke aufweist. Für sich allein ist er tot.“
Seit der STEPS-Konferenz ist es mir nochmal wichtig geworden, nicht nur einen „fetten Glaubensbauch“ zu haben, sondern Normalgewicht zu haben, indem ich paar Kalorien auch wieder investiere.

Wie kann ich aber mein „geistliches Leben wiegen“? – Ich frage mich, ob das, was ich gerade in der Bibel lese oder in Predigten höre, mich tiefer in die Beziehung zu Gott und gleichzeitig tiefer in die Beziehung zu anderen Menschen führt.
Wie das aussieht? – Mein Glaube führt im Alltag dazu, eine offene Tür für Menschen zu haben, anderen von Gott zu erzählen, bekannt und da zu sein in meiner Nachbarschaft und im Dorf und zu dienen, Menschen in Liebe zu begegnen und ihnen eine Freude zu machen. Fair, gerecht und gut zu sprechen. Zu segnen. Ganz praktisch. Wenn ich das sagen kann, habe ich glaube ich Idealgewicht. Wenn ich aber keinen Abend frei habe und auch kein Wochenende, weil nur geistlicher Konsum ansteht, bin ich zu fett.
Ich wünsche dir, dass du dich mal auf die Waage stellst. ✌ Falls du Zeit und Lust hast, kannst du mit uns darüber auf WhatsApp schreiben.

Nächste Woche gibt’s den Themenimpuls „zu leicht zum Fliegen“. 😉

Back To Top
Kontakt
www.facebook.com/steps365 0176/44424561 info@365steps.de