DepressionGlauben teilen

Mission

Invisible

Invisible: Klar, das heißt „unsichtbar“. Aber nicht nur auf Englisch – sondern auch auf Spanisch. Denn heute geht es um Lateinamerika. Um Mexiko und Kolumbien, um genau zu sein. Unsichtbar sind dort die Christen, die Verfolgung erleben für ihren Glauben an Jesus.

Christenverfolgung in Lateinamerika? In Kolumbien und Mexiko, wo über 90 % der Menschen sich als Christen bezeichnen? Drogen, Guerillas, Gewalt – davon hat man irgendwie schon einmal gehört. Aber was hat das mit verfolgten Christen zu tun?

Diese Fragen hat sich Jasmin von @liebezurbibel auch gestellt, als sie mit uns von Open Doors nach Lateinamerika gereist ist. Dort haben wir Christen getroffen, die aus ihrem Dorf ausgestoßen wurden, im Gefängnis waren und hart unter Druck gesetzt wurden – weil sie an Jesus glauben. Sie haben uns erklärt, welche Gründe dafür eine Rolle spielen und wie sie miteinander verknüpft sind. Und sie haben uns gebeten, ihre Geschichten an euch weiterzugeben und um Gebet für sie, ihre Gemeinden und ihr Land zu bitten.

Um diese Christen sichtbar zu machen, haben wir mit Jasmin einen Film zu unserer Reise veröffentlicht. Schau dir unbedingt INVISIBLE auf unserem YouTube-Kanal an! Lass dir von unseren Geschwistern selbst erklären, was sie für ihren Glauben an Jesus erleben mussten, aus welchen Gründen sie verfolgt werden, was Macht, indigene Kultur und Okkultismus damit zu tun haben – und wie du für sie beten kannst!

Und dann werde praktisch: Bete für die Christen in Kolumbien und Mexiko! Sie sind unsere Geschwister – und es ist so wichtig, dass wir im Gebet an ihrer Seite stehen.
Danke für dein Gebet!

Folg uns auf Instagram unter @opendoorsde, um mehr über verfolgte Christen zu erfahren und dich an Aktionen für sie zu beteiligen!

Back To Top
Kontakt
www.facebook.com/steps365 0176/44424561 info@365steps.de