STEPS-Freizeiten 2022Wie reagiert Gott auf das Leid?

Mission

Lesbos 2022

Mehr als 80 Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht – aufgrund von Krieg, Verfolgung, Naturkatastrophen oder anderen Gründen. Menschen verlassen ihr Zuhause, ihre Familie, ihre Heimat.

Seit zwei Jahren arbeite ich für eine christliche Hilfsorganisation mit solchen Menschen in den Flüchtlingscamps auf den griechischen Inseln. Du hast bestimmt schon mal in den vergangenen Jahren oder Monaten von diesen Lagern gehört.
Lange waren die Zustände dort absolut menschenunwürdig, auch deshalb wurde in den Medien immer wieder darüber berichtet. Nachdem das Camp Moria auf Lesbos niedergebrannt war, ist ein neues Camp entstanden, in dem die Lebensbedingungen heute deutlich besser sind.

Die Geflüchteten kommen meist aus Ländern, in denen bewaffnete Konflikte oder Krieg herrschen, grundlegende Menschenrechte missachtet werden oder extreme Armut die Menschen zur Flucht zwingt, wie beispielsweise aus Afghanistan, Syrien oder Somalia. Viele sind aufgrund von Ereignissen in ihrem Heimatland oder auch durch Erfahrungen auf der Flucht traumatisiert. Trotz äußerlich besserer Lebensumstände ist vor allem die innere Not der Menschen daher weiterhin groß und viele Menschen hier leben in (innerer) Dunkelheit. Als Christen können wir besonders an diesen dunklen Orten ein Licht sein, dass hell leuchtet (Matthäus 5,14-15). Durch die ganz praktische Hilfe, die wir hier leisten, und verschiedenste Aktivitäten, wollen wir den Geflüchteten die befreiende Liebe und Hoffnung von Jesus weitergeben. Sein Herz schlägt weiter für diese Menschen.

Viele der Campbewohner, mit denen wir arbeiten, kommen aus muslimisch geprägten Gesellschaften und viele lernen hier zum ersten Mal überzeugte Christen kennen, die an Jesus als Mensch gewordenen Gott glauben. Derzeit feiern Muslime Ramadan und fasten tagtäglich von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang, um eine der Pflichten des Islams zu erfüllen.
Bete doch mit uns, dass Jesus diesen Menschen in ihren Mühen um die Gnade Gottes begegnet – ob durch Kontakt zu Christen, die Bibel, Träume und Visionen. Wir glauben, dass Jesus genau das möchte und durften schon oft sehen, wie Gott Herzen berührt und verändert.
Bete, dass wir – du und ich – ein Licht sein können in der Dunkelheit, wo immer das sein mag.

Foto:
Salomé Wiedmer, Eurorelief  

Back To Top
Kontakt
www.facebook.com/steps365 0176/44424561 info@365steps.de