LebenMit Jesus im Alltag

Brasilien

Gott schenkt einen Ausweg

Woran denkst du, wenn du an Brasilien denkst? Vielleicht an den bunten Karneval, Fußball, das schöne Wetter und die pure Lebensfreude? Leider sieht die Realität in manchen Teilen des Landes ganz anders aus, besonders in den Gebieten, welche zum Teil immer noch komplett oder teilweise unerreicht sind.

Ein Missionar, welcher im Bundesstaat Acre Unerreichte erreichen möchte, berichtet von seinem ersten Eindruck: „Als wir in der Stadt ankamen, wo wir wohnen würden, um den Purus-Fluss aufwärts zu fahren, um Kontakt zu den Völkern in den Dörfern aufzunehmen, sahen wir in der Stadt schon, wie stark die Indigenen dort leiden.“ Die Indigenen leben oft am Rande der Gesellschaft. Stark geprägt von Geisterglaube, dem Alkoholismus ausgeliefert, und sehr verarmt. Die Menschen müssen das mit Müll und Abwasser verschmutzte Flusswasser trinken und werden oft schwer krank. Eltern geben ihren Kindern teilweise Schnaps zur Betäubung, damit die Kleinen aufhören, vor Hunger zu schreien. Um das Leid zu ertragen, trinken viele Alkohol und fangen an Drogen zu nehmen. Die Suizidrate ist hoch. Auch Jugendliche nehmen sich das Leben. Es scheint für sie der einzige Ausweg aus diesem Leben zu sein. Unser Projektpartner und die Missionare vor Ort möchten den Indigenen helfen. Sie sind da, um den Menschen von Jesus Christus zu berichten und davon zu erzählen, dass Gott allein Hoffnung bringen und einen anderen Ausweg schenken kann. Nun soll ein Grundstück erworben werden für ein Therapiezentrum. Dort soll Menschen in ihrer Sucht geholfen werden. Bitte betet für die jugendlichen Indigenen, dass sie in dem Zentrum Gott kennenlernen und einen anderen Weg aus ihrer schwierigen Situation finden.

In Acre haben in der letzten Zeit schon mehrere Taufen stattgefunden. Willst du heute dafür beten, dass noch mehr Indigene Jesus kennen lernen? Dann bete jetzt ganz konkret für folgende Ethnien in Brasilien: Jaminawa, Manchineri, Huni Kuin, Kulina, Ashaninka, Shanenawa, Yawanawá, Katukina, Sayanawa, Jaminawa-Arara, Apolima-Arara, Shawãdawa, Poyanawa, Nukini, Nawas, Kaxinawa (verrückt wie viele unterschiedliche Völker es gibt).

Der Beitrag wurde weitergeleitet von Coworkers (bisher Hilfe für Brüder International), www.coworkers.de.

Back To Top
Kontakt
www.facebook.com/steps365 0176/44424561 info@365steps.de