Mir fehlen die WorteEchte Größe

Gebetsanliegen

Indien

„Zeit das zu beenden!“ – „Zerstört die Organisationen!“ – „Verpisst euch!“ – „Indien hat genug eigenes Geld.“ – „Christliche Propaganda im Namen von Sozialen Wohltätigkeitsorganisationen – Das sollte nicht nur verboten werden. Man sollte sofort dafür eingesperrt werden!!!“  Das sind nur einige Kommentare auf Facebook zu dem folgenden Thema.

147.000 Kinder, Jugendliche und Mütter werden nicht mehr unterstützt! Die Partnerschaft zu 589 Gemeinden endet. 127 Mitarbeiter erleben einen Angriff auf ihre Berufung in Indien zu dienen!
Am 15. März endet die Arbeit der größten christlichen Organisation in Indien: Compassion.

Und weitere Hilf- und Missionswerke könnten folgen. Denn für Hindus ist es klar: Die ausländischen Organisationen wie bspw. Compassion bekommen Geld aus den USA oder Europa und Inder werden dadurch zu Christen. Deshalb muss man die Finanzierung solcher Organisationen im Land stoppen. Die Onlineberichte zu diesem Thema und die Kommentare zeigen, dass in Indien viele so denken. Viele Organisationen mussten schon gehen bzw. werden in Zukunft gehen müssen.

Das, was du von Open Doors (https://share.365steps.de/art.php?id=785) und auch von Hilfe für Brüder International (https://share.365steps.de/art.php?id=792) in den letzten Missionsanliegen lesen konntest, zeigt deshalb auch aus rein menschlicher Sicht eine düstere Zukunft.

Bitte bete deshalb für Indien.
Bitte!
Bete, dass Gott eingreift und die Arbeit in Indien weitergehen kann und Kindern geholfen wird.
Bete, dass Gott sich verherrlicht und noch viel schönere Dinge dort passieren, als wir uns vorstellen können.

Wo unsere menschliche Hoffnung aufhört, fängt Gott grade erst an.

Du darfst dieses Gebetsanliegen gerne kopieren und teilen, am besten mit Datum: 04.03.2017.

Back To Top
Kontakt
www.facebook.com/steps365 0163/7006995 info@365steps.de