Abitur & PrüfungenFreundlichkeit

Bibel Impuls

Wahre Freundschaft

Mitten in der Nacht geht jemand zu seinem Freund […] Würde der Freund dann von drinnen antworten: „Stör mich nicht!“? […] Doch bestimmt nicht! […] Bittet Gott, und er wird euch geben! Sucht, und ihr werdet finden! Klopft an, und euch wird die Tür geöffnet! (nach Lukas 11,5-9)

Da kommt jemand mitten in der Nacht zu seinem Freund und bittet ihn um Hilfe. Der Freund überlegt nicht lange, was er tun soll: Sofort öffnet er seinem Freund die Tür und gibt ihm das, wonach er gefragt hat! Kein Gemecker, keine Rückfragen, keine Kritik. Irgendwie beeindruckend, oder?

Wenn ich den Text lese, fühle ich mich ertappt: Wie oft werde ich selbst um einen kleinen Gefallen gebeten und wie oft habe ich dabei gar keine Lust, jemandem zu helfen? Wie oft will ich die Aufgabe am liebsten an andere abtreten? Ist doch viel bequemer.

Ich bewundere in der Geschichte den Freund, der mitten in der Nacht trotz aller Bequemlichkeit zur Tür geht und sie öffnet. Gleichzeitig staune ich darüber, wie der Anklopfer seinem Freund vertraut und daran glaubt, dass er die Tür aufmachen wird. Die Freundschaft ist für ihn eine echte Stütze. Er weiß, dass er auf seinen Freund zählen kann. Es ist eine Freundschaft, die sich sehr stark von einer entfernten Bekanntschaft unterscheidet.

Außerdem zeigt dieser Text mir Gott als verlässlichen und treuen Freund. Er sagt: „Klopft an, und euch wird die Tür geöffnet!“ Jesus macht durch dieses Gleichnis deutlich, dass wir bei ihm immer eine offene Tür finden werden, wenn wir sie brauchen. Wenn wir anklopfen, dann wird er öffnen. Und uns geben, was wir brauchen. Er ist weder zu bequem noch lustlos, wenn wir vor der Tür stehen. Er garantiert uns, dass er für uns da ist. Mitten in der Nacht. Mitten am Tag. Ganz früh am Morgen. Immer!

 

Back To Top
Kontakt
www.facebook.com/steps365 0163/7006995 info@365steps.de