ProblemeWer ist eigentlich Herr?

Mission

This is Africa

Christina Krappe, eine junge Hebamme aus Mülheim an der Ruhr war letztes Jahr in Benin, einem kleinen Land in Afrika. Du bekommst hier einen kurzen Einblick in zwei Situationen aus ihrem Dienst für Gott:

Tagebucheintrag 2016: „Der Dienst gestern im Kreißsaal war Wahnsinn. Eine Frau mit Hämoglobinwert von drei (massive Blutarmut). Nicht stillbares, heftiges Nasenbluten. Insgesamt erbärmlicher Zustand… Eine weitere Frau mit Brusttumor, so weit fortgeschritten, dass wir sie nur noch nach Hause schicken konnten. Dann ein Transfusionszwischenfall (Unverträglichkeit bei Blutkonserve). Ich bin kaputt, entmutigt und will nur noch heim nach Deutschland.

Und was macht der geniale Herr? Er schickt mir diese Losung zur Ermutigung: ‚Ich dachte, ich arbeite vergeblich und verzehrte meine Kraft umsonst und unnütz, wiewohl mein Recht bei dem Herrn und mein Lohn bei meinem Gott ist‘ (Jesaja 49,4).“ Das half mir durchzuhalten.

Ähnlich war es auch außerhalb der Klinik im kleinen afrikanischen Dorf: „Heute war ein guter Tag! Morgens war ich erst einmal in Guéré einkaufen. Das Milchpulver war immer noch aus, wie ich befürchtet hatte. Also habe ich nur Klopapier gekauft. Dann also ohne Milchpulver zurück, unter lautem Rufen und Winken der am Weg stehenden Menschen. Wie sehne ich mich nach einem ‚unauffälligen‘ Einkauf!!“

In vielerlei Hinsicht war mein Kurzeinsatz in Afrika herausfordernd. Ich war nicht die Superheldin. Als Hebamme konnte ich nicht alle Frauen und Babys retten. Ich habe nicht alles verstanden und konnte nur wenig verändern. Doch es ist etwas Besseres passiert: Jesus war der Held in meinem Einsatz! Er hat mich durchgetragen.

Und er hat mir ein Herz für die Frauen vor Ort geschenkt. Zurück in Deutschland war bald klar, dass mein Einsatz in Afrika noch nicht beendet ist. Dass es jetzt Zeit ist, alles auf eine Karte zu setzen. Konkret bedeutet das, Vorbereitung auf einen Langzeiteinsatz. Ich löse meine Wohnung auf, verabschiede mich von Freunden, Familie, Gemeinde und Annehmlichkeiten hier und will vertrauen, dass der Herr mich versorgt.

Im September wird Christina Krappe mit der DMG erneut nach Benin ausreisen, Hebammen ausbilden und in der Dorfgesundheitsarbeit tätig sein. Bitte bete für Christina.

Gott und Menschen kannst du auch in deinem Beruf dienen kannst. Wenn du mehr darüber wissen willst: www.kurzeinsätze.de. Dieser Beitrag wurde von der DMG zur Verfügung gestellt.

Back To Top
Kontakt
www.facebook.com/steps365 0176/44424561 info@365steps.de