HingabeMission

Counting every blessing – stepstunes

Lesezeit 2 Minuten
3. April 2019

Ein neuer Song, den wir bei der STEPS-Konferenz singen werden, ist Counting Every Blessing von Rend Collective.
Hast du schon unsere Playlist zur STEPS-Konferenz ausgecheckt?

Am Anfang steht ein „Obwohl“. Ein Wort, welches wir oft nicht gern benutzen oder hören. Denn es drückt einen Widerspruch aus. Und wir können es ja oft nicht leiden, wenn Dinge anders laufen als sie zu laufen haben. Aber dieses Lied des Rend Collectives zeigt uns, dass manchmal Dinge möglich sind, die wir für unmöglich oder widersprüchlich halten. Das Lied enthält nämlich zwei große und großartige „Obwohl“: Ein „göttliches Obwohl“ und ein „menschliches Obwohl“.

Was bedeutet das überhaupt? Ein „göttliches Obwohl“? Wir lesen das vor Allem in den ersten beiden Strophen des Liedes: Ich kann sehen, obwohl ich blind war. Ich lebe, obwohl ich tot war. Ich bin ein Schatz, obwohl ich eine Ruine war. Ich bin gerettet, obwohl ich ein Sünder war. Wir können also sehen, dass wir ruinierte Sünder sind und trotzdem Kinder Gottes werden können. Nicht, weil wir so toll sind, denn wir sind ja tot. Eigentlich sind wir also ganz schön unwürdig gerettet zu werden. Und dennoch will Gott uns ein Leben durch Jesus schenken. Jesus ist der Grund, warum wir mit Gott leben dürfen. Ohne sein Leben und Sterben wären wir immer noch tot, blind, ruiniert und hoffnungslos. Ohne Jesus gäbe es kein „Obwohl“.

Aber was bedeutet das für uns? Hier kommt unser „menschliches Obwohl“ ins Spiel: Durch Jesus verändert sich unsere Perspektive auf unser Leben: wir „lassen los und vertrauen“. Gott zu glauben bedeutet zu vertrauen und ihm für sein Handeln zu danken. Auch wenn wir keinen Segen in unserem Leben sehen oder wenn wir durch eine schwere Lebensphase gehen und alle Zeichen gegen Gott sprechen. Aber wir dürfen uns an zwei Dinge erinnern: Erstens durften wir in der Vergangenheit Gottes Handeln erkennen (Strophe 3) und wir dürfen uns sicher sein, dass immer Gott treu ist. Auch wenn wir so oft untreu sind gibt es für Gott keinen Grund uns untreu zu werden.

Durch Jesus habe ich also ein neues Leben mit Gott, OBWOHL ich ein Sünder bin und durch Jesus vertraue ich Gott, OBWOHL es manchmal scheint, als gäbe es keinen Grund dazu.

Back To Top
Kontakt
www.facebook.com/steps365 0163/7006995 info@365steps.de