Meine Rechthaberei

Vater, danke, dass du mir Menschen zur Seite stellst, die mich prägen und verändern und mir dabei helfen wollen. Ich danke dir, dass Menschen ehrlich zu mir sind. Doch da gibt es auch andere Stimmen in mir…. Stimmen, die Recht haben wollen, die sich mit dem Ellenbogen durchboxen, die „von oben herab“ sprechen und aggressiv zurückschießen wollen.

Manchmal habe ich einfach keine Lust, mich mit anderen Sichtweisen zu beschäftigen und werfe anderen vorschnell vor, Unrecht zu haben. Ich hab Angst auf Menschen zuzugehen, weil ich Angst habe, was sie von mir denken werden.

Mach mich deshalb fähig, auch Gegenworte auszuhalten. Nicht auszurasten. Provokationen zu ertragen mit deiner Art, Herr JESUS! Hilf mir zu sehen, was andere meinen. Wenn sie im Recht sind, hilf mir mich zu verändern und mach mich neu. Wenn sie aber Unrecht haben, hilf mir, dass ich den Wert nicht von dem abhängig mache, was andere über mich sagen. Hilf mir, weniger auf mein Recht zu pochen und mir immer das zu Herzen zu nehmen, was ich durch die Bibel erkennen darf.

Letztendlich möchte ich, dass du Recht über mich behältst.
Durch deine Worte. Durch deinen Heiligen Geist.

Amen

Mir fehlen die Worte
365 STEPS App

Schau dir mehr Impulse an

Unterstütze uns

STEPS ist möglich, weil richtig viele Leute jeden Monat etwas geben. Dadurch können wir vieles bei STEPS kostenlos anbieten.