Outsider einladenVon Gott erzählen

Mir fehlen die Worte

Mein Gewissen

Vater, ich danke dir, dass du mir ein Gewissen gegeben hast. Du hilfst mir durch mein Gewissen, Dinge zu beurteilen. Vielen Dank. Ich kann ein gutes und reines Gewissen bewahren, das mir auch Freude macht und dir wirklich Ehre bringt.

Doch leider hab ich oft den Eindruck, dass mein Gewissen im Alltag ziemlich stumm bleibt. Bei so vielen Gewohnheiten und Sünden kommt es mir immer wieder so stumpf vor. Denn so oft gewöhne ich mich dran, so ganz anders als du zu handeln. Und grade bei Sachen, die ich immer falsch mache – wenn ich dich ignoriere und bei meinen alltäglichen Lieblosigkeiten und Süchten – fällt es mir so leicht mein Gewissen auszuschalten.

Danke, dass ich die Chance heute nutzen kann und es neu vor dir schärfen lassen kann. Denn ich möchte eigentlich gar nicht abgestumpft leben.

Herr, ich bitte dich deshalb, dass du mir ein feineres Gewissen gibst. Mach mich empfindlich für Dinge, für die du empfindlich bist. Lass mich wirklich unterscheiden, was gute und schlechte Schritte in meinem Leben sind. Ich liebe es, ein geschärftes Gewissen zu haben, das völlig von dir durchzogen ist, Herr Jesus. Bitte lass mich etwas für mein Gewissen erkennen, wenn ich die Bibel lese und präge mich durch deine Worte.

Back To Top
Kontakt
www.facebook.com/steps365 0163/7006995 info@365steps.de