LeitungSTEPS-Unterwegs

Bibel Impuls

Ein Herz und eine Seele

Bibeltext: „Die ganze Menge der Gläubigen war ein Herz und eine Seele“ (Apostelgeschichte 4,32). Um zu verstehen, worum es hier geht, lies noch den Rest des Abschnittes.

Dieser Bibeltext begleitet mich in den letzten Wochen immer wieder und ich denke häufig darüber nach. Welche Gedanken und Bilder hast du im Kopf, wenn du diesen Vers (und die folgenden) liest? Ich möchte dich herausfordern, diesen Text mal als Visionstext über die Gruppe zu sehen, mit der du zusammen deinen Glauben lebst (deine Kirche, deine Gemeinde, deinen Hauskreis, deine Jugendgruppe). Was würde heute vielleicht über deine Gemeinde oder Kirche hier so drin stehen? Gar nicht so leicht, oder?

Mich hat’s so sehr angesprochen, dass die Gemeinschaft ein Herz und eine Seele ist. Sie ist innig verbunden, nimmt aneinander Anteil, tröstet sich, ermutigt sich, baut sich auf, spricht miteinander und folgt gemeinsam dem Herrn Jesus.*
Was! für ! eine! Perspektive!!!

Du willst wissen, wie stark sie verbunden waren? Dann achte mal drauf, um welches Thema es hier geht. Es geht eindeutig um finanzielle Nöte. Um zu wenig Kohle.
Wenn es eine Sache gibt für die wir uns sehr häufig schämen, dann ist es zu wenig Geld zu haben oder sogar echt in Geldnot zu sein. Viele denken dann vielleicht, dass man nicht erfolgreich war, dass man schlecht geplant hat, dass man sich verschuldet hat – vielleicht sogar auf Kosten anderer. Der Text zeigt, dass die Christen hier so arg zusammen waren und sich nicht mal geschämt haben, über diese finanziellen Probleme zu sprechen. Und dann sogar so krass drauf waren und alles miteinander teilten.

Wie sieht das in meiner Gemeinde aus? Wie geht es dir in deiner Kirche damit?
Wir können da alle zusammen was aus Vers 35 lernen. Da geht es um „die Bedürftigen“. Doch um „die Bedürftigen“ zu kennen, brauchen wir Information. Um Information zu bekommen, brauchen wir Nähe und Kommunikation. Eine starke Nähe und viel Kommunikation helfen dabei ein Herz und eine Seele zu werden. Und zack! sind wir wieder beim ersten Vers.
Indem ich also Nähe und damit auch Schwäche zulassen, mich verletzbar mache und darüber spreche, bin ich auf dem Weg ein Herz und eine Seele zu werden. Lass uns zusammen für diese Veränderung beten.

*Bete gerade für deine Gemeinde, wenn du beim Lesen des Textes gemerkt hast, dass das euer Lifestyle im Glauben werden könnte.

Foto: Sheila

Back To Top
Kontakt
www.facebook.com/steps365 0176/44424561 info@365steps.de