Guten Morgen, liebe SorgenGier

Bibel Impuls

Schwarzes Schaf

„Doch er war durchbohrt um unserer Vergehen willen, zerschlagen, um unserer Sünden willen. Die Strafe lag auf ihm zu unserm Frieden, und durch seine Striemen ist uns Heilung geworden.“ – ELB, Jesaja 53,5

Das schwarze Schaf zu sein, ist echt mies. Ganz egal ob du es zurecht bist oder nicht. Verlacht, verkannt, verachtet. Es ist einfach mies. Ich habe in den letzten Jahren noch keinen Menschen kennengelernt, der diese Rolle liebt. Niemand ruft laut: „Hier, ich will!“. Ehrlich gesagt, fallen mir viele andere Rollen ein, in die ich lieber schlüpfen würde. Wer will schon gern schuldig sein? Ich will’s nicht sein und ich will nicht der sein, auf den jeder seine Schuld abschieben kann. Das macht doch keiner freiwillig.

Doch dann stocke ich.
Ich habe von einem gehört – Jesus. Der hatte es nun wirklich nicht verdient das schwarze Schaf zu sein. Doch er meldete sich freiwillig. In Jesaja 53 heißt es, dass er wegen unserer Sünden durchbohrt wurde. Dass er unsere Strafe trug, damit wir Frieden bekommen. Das ist doch unfassbar. Das kann doch gar nicht sein. Doch, es kann sein. Er machte das tatsächlich für mich.

Ich durfte meine Schuld auf ihn schieben, weil er sich freiwillig dafür zur Verfügung gestellt hat. Er nahm meinen Platz ein. Er trug meine Schuld – zu seinem Unrecht und zu meinem Recht. Unfassbar, aber ich glaube diese unglaubliche Botschaft. Und du?

Ich wünsche dir, dass du niemals für andere das schwarze Schaf bist. Doch noch mehr wünsche ich dir, dass du erkennst, dass du alle Schuld, alle Probleme auf Jesus schieben kannst. Er will sie dir abnehmen. Er will dir Vergebung, Versöhnung und Frieden geben. „Danke Jesus!”

19.01.2017

Back To Top
Kontakt
www.facebook.com/steps365 0163/7006995 info@365steps.de