JemenDurchatmen

Themen Impuls

Insel-Leben

Moin moin…

Ich war letzte Woche bei einer Pastorentagung auf der Insel Langeoog. Langeoog ist eine kleine süße Insel in der Nordsee. Ganz entspannt, gemütlich und Autos gibt es auch keine. Wieder zurück in Duisburg ist mir aufgefallen, dass ich während dieser Woche vom Rest der Welt ziemlich abgeschnitten war. Da ich ein Smartphone habe und auf der Insel mittlerweile auch überall Hotspots sind, war ich schon irgendwie connected, aber trotzdem habe ich mich offline gefühlt.

Und das war gut – eine Zeit auf der Insel macht den Kopf frei, lässt einen auf andere Gedanken kommen, führt einen auch mal zum Wesentlichen, lässt träumen und neue Kraft tanken.

Ich merkte aber auch, dass die Insel nicht meine tägliche Realität ist. Wieder zurück in meinem Alltag heißt es, erstmal wieder durchzublicken, was so um mich herum passiert ist. Viele Dinge erfordern sofort wieder meine Aufmerksamkeit. Auch das ist gut, das ist real, das hat Bedeutung.

Mich erinnert das an meinen Glauben an Jesus. Die Beziehung zu Jesus ist meine Insel der Erholung und Entspannung. Sie hilft mir beim Auftanken. Auf ihr finde ich mich. Die Insel ist wichtig, ohne sie verrenne ich mich. Die Insel ist aber auch nicht direkt mit dem Festland, mit meinem Leben im Alltag verbunden.

Mir ist klar geworden, dass ich die Insel, also meine Beziehung zu Jesus, mit aufs Festland nehmen muss. Glaube wird dann sichtbar, wenn ich die Wirklichkeit Gottes mit meinem Leben in Verbindung bringen lasse. Die Insel bleibt mein Ruheort, aber mein Ruheort kommt mitten ins Leben. Wenn das so ist, dann kann meine Insel auf das, was drum herum passiert übergreifen und es positiv prägen. Glaube muss kein Insel-Leben in der Abgeschiedenheit sein, Glaube drängt auf das Festland und möchte das Festland zur Insel machen.

Viel Spaß auf „deiner Insel“!

Dein Arne

Back To Top
Kontakt
www.facebook.com/steps365 0176/44424561 info@365steps.de