MissionBeten für andere

Themen Impuls

Der Atem-Geber

Wie lange kannst du die Luft anhalten? Ich schaffe es vielleicht 2 Minuten. Höchstens. Schon nach 30 Sekunden beginnt dieses eklige Gefühl – Beklemmung, Unwohlsein. Mein ganzer Körper wehrt sich panisch gegen das Nicht-Atmen. Es ist schon krass: Ohne Essen halten wir es einige Tage aus. Ohne Sauerstoff nur wenige Minuten.

Wer atmet, der lebt. Wer nicht atmet, der lebt nicht (mehr lange). Okay – mal kurz durchatmen! Die Bibel beschreibt, wie der erste Mensch seinen ersten Atemzug gemacht hat: Gott blies ihm den Atem des Lebens in die Nase. Stell dir das mal vor: Da liegt ein regungsloser Adam-Body. Und plötzlich fährt Luft durch seine Nase, sein Brustkorb hebt sich. Und plötzlich lebt er! Und was macht Adam jetzt? Er zieht immer, immer, immer wieder Luft durch seine Nase. Er atmet (und hört die nächsten 930 Jahre gar nicht mehr auf damit). Gott hat es so geplant, dass Adam jetzt lebenslänglich diesen ersten, göttlichen Move wiederholt. Und genau das tust du jetzt auch: Luft durch die Nase. Brustkorb hebt sich. Du lebst. Dein Atemzug gerade ist wie ein Hinweis, wie ein Remake von diesem Gott-beatmet-Adam-Moment. So baut Gott in unser Leben eine Erinnerung ein. Unser Leben kommt von Gott, ist komplett abhängig von Gott. Gott ist wie Sauerstoff für uns.

Stell dir jetzt mal bei deinem nächsten Atemzug vor, Gott bläst dir in die Nase, damit du lebst. Fühlt sich krass an, oder? Wenn ich mir bewusst mache, dass Gott der wahre Atem-Geber ist, werde ich richtig dankbar: „Danke, Gott, dass du mich atmen und leben lässt! Mein Leben ist ein Geschenk von dir! Ich brauche dich!“

Hol mal tief Luft und sag Gott mit deinem nächsten Atemzug: Danke!!

Mein Songtipp zu diesem Thema: Lincoln Brewster „Oxygen“.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden



18.06.2019

Back To Top
Kontakt
www.facebook.com/steps365 0176/44424561 info@365steps.de