STEPS durch die BibelSTEPS-Wochenende

Zum ersten Mal von Jesus hören

Mission

Die Volksgruppe der Kaje in Papua-Neuguinea wird zum ersten Mal in ihrer Sprache das Evangelium von Anfang an hören. Der Beginn des 4-5 monatigen Bibelunterrichts startet diese Woche. In den letzten Tagen haben einige Kaje-Männer an der Fertigstellung des Unterstands für den Bibelunterricht gearbeitet. Auch wurde eine Bambuswand aufgestellt, an der die Bilder für den Unterricht aufgehängt werden.

Jon und Taylor, unsere Teamkollegen, sind weiter gut beschäftigt mit Bibelübersetzung und dem Schreiben der Bibellektionen. Dass wir den Kaje-Leuten (kannst du dich noch an unseren Impuls Ende des letzten Jahres erinnern?) während den kommenden vier Monaten die Botschaft der Bibel im Überblick präsentieren dürfen, ist auf der einen Seite voll das große Privileg. Auf der anderen Seite ist es aber auch eine echt große Verantwortung – und eine Mammutaufgabe. Schon seit Ende letzten Jahres stellen wir uns immer wieder Fragen wie: Was ist das Hauptproblem, das die Bibel thematisiert? Wie wird das Hauptproblem gelöst? Was sind die großen Themen, auf die wir uns in dieser ersten Phase des Bibelunterrichts konzentrieren? Welche Themen sind für die Kaje und ihren kulturellen Hintergrund besonders aussagekräftig? Welche sind eher schwieriger zu verstehen?

Es ist gar nicht so einfach, eine gute Balance zu finden: Auf der einen Seite wollen wir eine solide Grundlage in dieser ersten Phase des Bibelunterrichts legen. Auf der anderen Seite muss es auch einfach verständlich sein.
Wie dem auch sei, es ist total ermutigend, dass wir als Missionsteam ganz offen in dieser Vorbereitungszeit über diese Themen reden können. Gerne kannst du ganz besonders für Jon und Taylor, aber auch für die ganzen nächsten 4-5 Monate beten, denn auch während der Zeit des Bibelunterrichts müssen die beiden weiter Lektionen schreiben und Bibeltexte übersetzen.

Bitte bete auch besonders für die Kaje, dass sie Gottes Wort und die rettende Liebe in Christus Jesus ganz persönlich verstehen und annehmen.

Christopher & Lilli Meyer,
Dieser Beitrag wurde von Ethnos360 zur Verfügung gestellt.

14.08.2019

Back To Top
Kontakt
www.facebook.com/steps365 0163/7006995 info@365steps.de