BerufungVerzweiflung pur!

Mission

Wenn euch die Welt hasst…

Wenn euch die Welt hasst, so wisst, dass sie mich vor euch gehasst hat. […] Haben sie mich verfolgt, so werden sie auch euch verfolgen.“ (Johannes 15,18-20)

Diese Verse sind für uns oft schwer zu verstehen. Was bedeutet das für uns, wenn wir unser Leben mit Jesus (meist) ohne große Ablehnung leben können? Für Vinita* sind sie nicht schwer zu verstehen. Ihr Leben zeigt, dass diese Verse wahr sind.
Die junge Inderin und ihre kleine Familie mussten Diskriminierung, Bedrohungen und heftige Gewalt erleben, weil sie an Jesus glauben. Und doch macht es ihr keine Angst, wenn sie Johannes 15 liest. „Diese Verse geben uns Kraft“, sagt Vinita. „Sie versichern uns, dass Gott mit uns ist.“

Vinita kam bei einem früheren Job durch eine Kollegin zum Glauben an Jesus. Auch ihr Mann und ihre Schwester fingen an, Jesus nachzufolgen, als sie sahen, wie Vinitas Leben sich änderte. Und Vinita wollte noch mehr Menschen von diesem Jesus erzählen, der sie gerettet hatte – doch nicht alle reagierten positiv darauf.

„Sie sagten mir, ich würde einen fremden Gott anbeten, statt unsere eigenen Götter.“ Deswegen begann Vinitas Umfeld, sich gegen sie zu wenden. „Unsere Nachbarn warfen ihren Müll vor unser Tor. Sie fingen Streit mit uns an. Wir versuchten, es zu ignorieren.“
Doch eines Tages ließ sich die Feindseligkeit nicht mehr ignorieren. Zuerst schlugen einige Nachbarn Vinita und ihre Schwester. Als ihr Pastor sie dann besuchte, um mit ihnen zu beten und sie zu trösten, stürmten mehrere Hindu-Extremisten Vinitas Haus und schlugen mit Stangen auf die versammelten Christen ein. „Während sie mich schlugen, hielt ich meine 6 Monate alte Tochter in meinen Armen“, erzählt Vinita.

Mit teils schweren Verletzungen überlebten alle den Angriff. Doch die Situation ist weiter sehr schwierig. Unsere Partner von Open Doors in Indien konnten Vinita und ihrer Familie helfen, die Kosten für ein Krankenhaus zu bezahlen. Doch vor allem braucht die Familie unser Gebet. Gebet, damit sie weiter stark im Glauben bleiben. Damit sie ihren Angreifern vergeben können. Damit sie Gottes Liebe weitergeben können trotz Feindseligkeit. Und damit selbst die Angreifer ihre Herzen für Jesus öffnen. Betest du mit?

*Name geändert

Folg uns auf Instagram unter @opendoorsde, um mehr über verfolgte Christen zu erfahren und dich an Aktionen für sie zu beteiligen!

Back To Top
Kontakt
www.facebook.com/steps365 0176/44424561 info@365steps.de